suche

Die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft ist eine internationale literarische und wissenschaftliche Vereinigung. Sie sieht ihre Aufgabe darin, das Werk und Leben Kleists durch wissenschaftliche Tagungen und Veröffentlichungen zu erschließen und die in der Gegenwart fortwirkenden Einflüsse seiner Dichtung durch künstlerische, insbesondere literarische Veranstaltungen für eine breitere Öffentlichkeit zu fördern. Die Gesellschaft wurde am 5. Mai 1960 gegründet. Ihr Vereinssitz ist Berlin.
Der jährlich zu vergebende Kleist-Preis ist mit den ausgewiesenen EUR 20.000,- einer der bestdotierten deutschen Literaturpreise. Die Preissumme wird gestiftet von der Holtzbrinck Publishing Group, dem Beauftragten der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und der Medien, der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung (Berlin) und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.
Jedes Jahr entscheidet eine Vertrauensperson darüber, wem der Preis zuerkannt wird. 2015 wählte Heinrich Detering die Lyrikerin Monika Rinck aus, 2014 Hortensia Völckers den Schriftsteller Marcel Beyer und 2013 erhielt Katja Lange-Müller den Preis, der ihr von der Vertrauensfrau Nike Wagner zugesprochen wurde.

Kontakt:

Heinrich von Kleist-Gesellschaft e.V.
c/o Universität zu Köln
Institut für dt. Sprache und Literatur I
Albertus-Magnus-Platz
D 50932 Köln

Präsident: Prof. Dr. Günter Blamberger
Telefon: +49 (0)221 470-1292
Fax: +49 (0)221 470-1296
E-Mail: guenter.blamberger@uni-koeln.de
Webseite: www.heinrich-von-kleist.org/kleist-gesellschaft/