suche

Die Europäische Märchengesellschaft e.V. wurde 1956 im Kloster/Schloss Bentlage bei Rheine in Westfalen gegründet als Vereinigung von Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Fachrichtungen, von Erzähler/innen und Künstler/innen, vor allem aber von Märchenliebhabern, die sich und andere immer neu aufmerksam machen wollen für die Wahrheit, Weisheit und Schönheit der Märchen.
Die Europäische Märchengesellschaft richtet Jahr für Jahr im In- und Ausland Tagungen und Internationale Kongresse aus, die märchenkundliche Themen aus unterschiedlichen Aspekten beleuchten. Sie veranstaltet zudem jährlich ca. 60 Seminare in ganz Deutschland; Seminare zur Märchenkunde, zur Märchendeutung, zur Erzählförderung und zum kreativen Umgang mit Märchen. Weiterhin gibt die EMG eine eigene Buchreihe heraus und dokumentiert auf Kassetten namhafte Erzählerinnen und Erzähler. Schließlich unterhält sie eine Spezialbibliothek mit Primär- und Sekundärliteratur im Nordflügel von Kloster/Schloss Bentlage, wo sich auch die Geschäftsstelle befindet.



Kontakt:

Europäische Märchengesellschaft e.V.
c/o Schloss Bentlage
Bentlager Weg 130
D 48432 Rheine

Präsident: Sabine Lutkat
Telefon: (05971) 91 84 20
Fax: (05971) 91 84 29
E-Mail: info@maerchen-emg.de
Webseite: www.maerchen-emg.de

Veranstaltungen des Mitgliedes

31.08.2018 - 02.09.2018 | Europäische Märchengesellschaft e.V. VaterSein – MutterSein

Vater und Mutter kommen im Märchen häufig vor, und fast immer enttäuschen sie, geben zu wenig, verlangen zu viel. Aber kaum einmal sind sie die Helden der Märchen, wird das Mutter- oder Vatersein zum Hauptthema eines Märchens. Was das bedeutet und ob wir auch für unser Mutter- oder Vatersein etwas aus den Märchen gewinnen können, wollen wir erkunden.

Katholische Akademie Stapelfeld
mehr »
21.09.2018 - 23.09.2018 | Europäische Märchengesellschaft e.V. Steh auf ins Leben - Märchen und biblische Geschichten

„Manchmal stehen wir auf, stehen wir zur Auferstehung auf, mitten im Leben.“ (Marie-Luise Kaschnitz).

Viele kleine und große „Tode“ sterben wir im Laufe unseres Lebens, alle haben wir auch schon Auferstehung erlebt. Vieles schlummert in uns, manches ist schon geweckt worden und durfte sich entwickeln. Viel Stillstand gibt es, aber immer wieder auch Aufbruch ins Leben. Unsere persönlichen Lebenserfahrungen bringen wir in Verbindung mit einem Märchen und einer biblischen Geschichte und fragen nach den Botschaften, die diese alten Weisheitserzählungen für uns haben.

Ev. Akademie Baden
mehr »
28.09.2018 - 30.09.2018 | Europäische Märchengesellschaft e.V. Vom „Treuen Johannes“ zu „Der achte Schlüssel“

Einleitend möchte ich die Typenverwandtschaft des Grimm’schen Märchens „Der treue Johannes“ (KHM 6) mit dem indischen Märchen „Der 8. Schlüssel“ aus der Sammlung Folktales from India. A Selection of Oral Tales from 22 Languages. Edited by A. K. Ramanujan (von mir ins Deutsche übersetzt) aufzeigen. Neben weiteren Märchen aus dieser Sammlung werden wir uns mit nepalesischen Märchen (Das Gesicht der Völker Bd. 47 Erich Röth Verlag) beschäftigen. Interessant wird sein, einerseits Motive aus bekannten europäischen Märchen in
ihnen aufzuspüren, andererseits indisches Brauchtum durchs Märchen gedeutet zu bekommen. Persönliche Erfahrungen aus vielen Indienauf enthalten werden einfließen. Auch Erzählversuche mit einem indischen Märchen sind ansatzweise möglich.

Gertrudenstift Rheine
mehr »