suche

Mitgliedersuche

Sie suchen einen bestimmten Autor? Wollen wissen, wo Literatur in Ihrer Nähe stattfindet? Hier finden Sie unsere 261 Mitglieder nach Ihren Kriterien.

Suchen

ALG Kalender

Februar 2018
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
05 29 30 31 1 2 3 4
06 5 6 7 8 9 10 11
07 12 13 14 15 16 17 18
08 19 20 21 22 23 24 25
09 26 27 28 1 2 3 4
10 5 6 7 8 9 10 11

###CATEGORIES###

Grimmelshausenfreunde e. V.

Hebby BIRS-day! - Konzert mit Gerd Birsner und der Grenzfreakwenz

Simplicissimus-Haus Renchen

###CATEGORIES###

El.Langgässer-Ges.u.Ges.f.christl.jüd.Zusammenarbeit

"Schatten der Todesangst" Marcel Reich-Ranicki (1920-2013) und seine Autobiographie "Mein Leben"

Darmstadt,Literaturhaus Kasinostr.3, 19 Uhr

###CATEGORIES###

Gleimhaus. Museum der deutschen Aufklärung

Menschen! Porträtfotografien von Thomas Peters

Halberstadt

###CATEGORIES###

Günter Grass-Haus

Ringelnatz. Kunst und Komik.

Günter Grass-Haus, Lübeck

###CATEGORIES###

Joachim-Ringelnatz-Verein e.V.

Woher die Ringelnatz-Kachel kam - Die Colditzer Künstlerin Irmgard Sander

Ringelnatz-Geburtshaus, Wurzen

###CATEGORIES###

Buddenbrookhaus

"Im Westen nichts Neues" - Remarques Roman in Text und Bild

Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck

###CATEGORIES###

Kurt Tucholsky Literaturmuseum

Sabine Curio: Einblicke

Kurt Tucholsky Literaturmuseum, Schloss Rheinsberg

###CATEGORIES###

Theodor Storm-Gesellschaft e.V.

Martin Lerch: Bilder zu Theodor Storms Erzählungen

Storm-Haus, 25813 Husum

###CATEGORIES###

Literaturmuseum der Moderne

»German Fever. Beckett in Deutschland«

Literaturmuseum der Moderne, Marbach

Aktuell: ALG-Umschau Nr. 57




Das aktuelle Heft enthält u.a. folgende Beiträge


 

Hommage an das Jahr 1968 - Im Museum für Westfälische Literatur


Mori-Ôgai-Gedenkstätte: Zwischen den Kulturen und zwischen allen Stühlen


Manfred Bosch - Literarischer Sekretär der Region


Proust und die Frauen


Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre!

Ausstellung: Ich natürlich, oder?! Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger














Seit über 100 Jahren wird der Nobelpreis für Literatur verliehen. Er ist die weltweit höchste Ehrung, die einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller zuerkannt werden kann. Die Verleihung verspricht nicht nur weltweites literarisches Ansehen sondern setzt jedes Jahr auch ein Signal, das vom aktuellen Stellenwert der Literatur in der Gesellschaft kündet.

Dreizehn mal ging der bedeutendste Literaturpreis der Welt an deutschsprachige Autoren, beginnend bei Theodor Mommsen 1902 und letztmalig an Herta Müller im Jahr 2009.


Die Ausstellung wurde bundesweit von Januar 2008 bis ins Jahr 2011 von mehr als 35 Mitgliedseinrichtungen der ALG und anderen Kulturorganisationen gezeigt. In begleitenden Vorträgen, Lesungen oder Filmvorführungen konnten die Besucher neue Aspekte zu Leben und Werk der namhaften Autoren kennen lernen. Auf den 13 Tafeln finden sich Informationen zum Leben der einzelnen Autoren, Auszüge aus den Preisbegründungen sowie Zitate, die die Reaktion der Gewinner und des gesellschaftlichen Umfeldes skizzieren sollen. Ziel der Ausstellung ist es, zur Lektüre und zur Beschäftigung mit den Literaturnobelpreisträgern anzuregen.






Technische Daten:


System 1: Stellsystem mit 8 Tafeln mit Rahmenprofil (System Combino), 200 cm x 85 cm. Die Vorder- und Rückseiten der Tafeln sind bedruckt und können getauscht werden, so dass eine flexible Aufstellung möglich ist. Von den 16 bebilderten Flächen widmen sich dreizehn je einem Nobelpreisträger, eine Fläche stellt Alfred Nobel vor und informiert über die Preisverleihung. Auf einer weiteren Fläche werden die ALG-Mitglieder aufgeführt.


System 2: System zum Hängen mit 15 Tafeln, 0,64 cm x 150 cm.


Die Ausstellung wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Die Schirmherrschaft übernahm die Schwedische Botschaft.