suche

1997 wurde das Peter Huchel Haus in Wilhelmshorst als Gedenkstätte und Literaturhaus eröffnet. Fast 20 Jahre lebte dort der Dichter Peter Huchel (1903-1981). Sein Ruhm gründete auch auf seiner Arbeit als Chefredakteur der Zeitschrift "Sinn und Form", die Walter Jens das "geheime Journal der Nation" nannte. Sein haus im Hubertusweg war Treffpunkt von Schriftstellern, die in Opposition zum SED-Regime standen. Nach 9 Jahren Überwachung und Isolation konnte Huchel 1971 aus der DDR ausreisen. Das Haus überlies er dem Dichter Erich Arendt, der dort bis zu seinem Tod 1984 wohnte. Die Gedenkstätte zeigt in den unteren Räumen eine Ausstellung zu Leben und Werk Peter Huchels.

Kontakt:

Peter-Huchel-Haus
Hubertusweg 41
D 14552 Michendorf/Wilhelmshorst

Museumsname: Peter-Huchel-Haus
Leitung: Lutz Seiler
Telefon: (033205) 6 29 63
Fax: (033205) 6 29 65
E-Mail: peter.huchel.haus@gmx.de
Webseite: www.peter-huchel-haus.de