suche

Die Rilke-Gesellschaft wurde 1971 in Saas Fee gegründet. Gesellschaftszweck ist die Auseinandersetzung mit Werk und Leben Rilkes, wobei der wissenschaftlichen Diskussion ebenso Platz eingeräumt wird wie den Neigungen von Rilke-Leserinnen und Lesern aus Passion. Foren für den Austausch zwischen Autor und Nachwelt sind die Jahrestagungen und die »Blätter der Rilke-Gesellschaft«.
Die Gesellschaft unterhält eine enge Beziehung zum Museum für Literatur am Oberrhein, zum Schweizerischen Literaturarchiv in Bern und zur Fondation Rilke bzw. zum Musée Rilke in Sierre. Bern, Karlsruhe und Sierre bearbeiten unter der Ägide der Gesellschaft gemeinsam das Projekt einer informatisierten Datenbank, die das Briefwerk Rilkes verzeichnen und erschließen wird.


Kontakt:

Internationale Rilke-Gesellschaft
Sekretär Curdin Ebneter
Route de Montana 15
CH 3968 Veyras-sur-Sierre

Präsident: Prof. Dr. Erich Unglaub
Telefon: (0041) (0) 27 455 16 03
Fax: (0041) (0) 27 455 49 08
E-Mail: curdin.ebneter@bluewin.ch
Webseite: www.rilke.ch