suche

Die Waldemar-Bonsels-Stiftung mit Sitz in München ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wurde am 31. Juli 1977 gegründet und erinnert an den Schriftsteller Waldemar Bonsels (1880-1952), Autor des weltbekannten Kinderbuchklassikers „Die Biene Maja und ihre Abenteuer“. Jenseits dieses Bestsellers verfasste Bonsels Essays, Reisereportagen, philosophische und erotische Erzählungen sowie Kriminalromane; in den 1920er bis 1940er Jahren zählte er zu den meistgelesenen deutschen Autoren.

Der von der Stiftung verwaltete literarische Nachlass von Waldemar Bonsels wird im Literaturarchiv der Monacensia in München verwahrt. Einen Teilnachlass mit Bonsels´ Sammlung diverser graphischer Werke und Kunstwerke hat die Waldemar-Bonsels-Stiftung als Dauerleihgabe dem Münchner Stadtmuseum übertragen.

Die Stiftung widmet sich der Pflege des literarischen Erbes ihres Namensgebers und setzt sich für eine kritische wissenschaftliche Aufarbeitung seiner Arbeits- und Wirkungskontexte ein. Sie verfolgt gemeinnützige Zwecke und engagiert sich in der Förderung der Wissenschaft und Forschung, der Bildung und Erziehung sowie der Kunst und Kultur. Zu den Schwerpunkten ihrer Förderarbeit gehören die Kinder- und Jugendliteratur, die Leseförderung, die Unterstützung wissenschaftlicher Vorhaben in der Buch- und Medienwissenschaft sowie die Förderung von Kunst und Kunstvermittlung.

Kontakt:

Waldemar-Bonsels-Stiftung
Adlzreiterstraße 7
D 80337 München

Vorsitzender: Ralf Kirberg
Telefon: (089) 51 68 97 90
E-Mail: info@waldemar-bonsels-stiftung.de
Webseite: www.waldemar-bonsels-stiftung.de