suche

Der Wangener Kreis entstand nach Kriegsende als ein Zusammenschluss künstlerisch interessierter Personen, die, aus den damaligen deutschen Ostgebieten vertrieben, in Wangen im Allgäu eine neue Heimat fanden. Aus diesem kulturellen Zentrum entstanden das Eichendorff-Museum, das Gustav-Freytag-Archiv sowie das Hermann-Stehr-Archiv. Die jährlich stattfindenden „Wangener Gespräche“ richten den Blick nicht nur auf den schlesischen Kulturraum, sondern bemühen sich seit dem Fall des Ostblocks um Austausch mit osteuropäischen Kulturschaffenden und zählen seit ihrer Gründung 1951 als Fixpunkte bundesdeutscher Versöhnungsbemühungen. Höhepunkt der „Wangener Gespräche“ ist die Vergabe des Eichendorff-Literaturpreises.

Kontakt:

Wangener Kreis - Gesellschaft für Literatur und Kunst
Marktplatz 11
D 88239 Wangen im Allgäu

Vorsitzender: Stefanie Kemper
Telefon: (07522) 74 240
Fax: (07522) 74 199
E-Mail: hermann.spang@wangen.de
Webseite: www.wangener-kreis.de