suche

Die Lichtenberg-Gesellschaft wurde am 2. Oktober 1977 in Ober-Ramstadt als gemeinnütziger Verein gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das Andenken an Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) zu pflegen und zu verbreiten. Sie ist bestrebt, sein literarisches und wissenschaftliches Werk im Zusammenhang der Kultur- und Wissenschaftsgeschichte des 18. Jahrhunderts zu erforschen und Lichtenbergs Wirkung auf die Zeitgenossen und sein Nachwirken zu vergegenwärtigen.
Zu diesem Zweck hat die Gesellschaft von 1977 an die Zeitschrift »Photorin. Mitteilungen der Lichtenberg-Gesellschaft« herausgebracht, die mit dem Jahrgang 1988 durch das »Lichtenberg-Jahrbuch« abgelöst wurde.
Alljährliche Arbeitstagungen mit Vorträgen, Seminaren, Diskussionen und Ausstellungen, die seit 1977 am Wochenende nach Lichtenbergs Geburtstag (1. Juli) an seinem Geburtsort Ober-Ramstadt, aber auch in Göttingen, Darmstadt und andernorts stattfinden, tragen zur Verwirklichung der Ziele der Gesellschaft bei.
Die Lichtenberg-Gesellschaft unterstützt ferner die Lichtenberg-Forschungsstellen an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und an der Technischen Universität Darmstadt, wo eine zusammenfassende Historisch-Kritische Gesamtausgabe der Werke Lichtenbergs erarbeitet wird.



Kontakt:

Lichtenberg-Gesellschaft e.V.
c/o Klaus Hübner
Gartenstr. 1
D 37073 Göttingen

Vorsitzender: Prof. Dr. Martin Stingelin
Telefon: (0551) 4 88 65 42
E-Mail: info@lichtenberg-gesellschaft.de
Webseite: www.lichtenberg-gesellschaft.de