suche

Mitgliedersuche

Sie suchen einen bestimmten Autor? Wollen wissen, wo Literatur in Ihrer Nähe stattfindet? Hier finden Sie unsere 236 Mitglieder nach Ihren Kriterien.

Suchen

ALG Kalender

April 2014
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 24 25 26 27 28 29 30
14 31 1 2 3 4 5 6
15 7 8 9 10 11 12 13
16 14 15 16 17 18 19 20
17 21 22 23 24 25 26 27
18 28 29 30 1 2 3 4

###CATEGORIES###

Deutsches Literaturarchiv Marbach

Der ganze Prozess

Deutsches Literaturarchiv Marbach

###CATEGORIES###

Gellert-Museum

Ausstellung – Günter Hofmann „Fundevogel – Malerische Märchenrundblicke“

Gellert-Museum

###CATEGORIES###

Deutsche Schillergesellschaft

Suhrkamp-Insel 12: »Nicht enden können. Thomas Bernhards Korrekturen«

Deutsches Literaturarchiv Marbach

###CATEGORIES###

Museum für Westfälische Literatur

1914: text und krieg - krieg und text

Kulturgut Haus Nottbeck

###CATEGORIES###

Winckelmann-Gesellschaft e.V.

Die Altmark im 19. Jahrhundert – Stadtansichten und Herrenhäuser in Lithographien

Winckelmann-Museum Stendal, im Austellungs- und Begegnungszentrum

Die ALG-Jahrestagung findet vom 5. bis 7. September 2014 in Greifswald statt.


Bild: Wikipedia

Deutsche Shakespeare Gesellschaft:

Shakespeare feiern. Celebrating Shakespeare


 



Jahrestagung der Klaus-Groth-Gesellschaft



Peter-Huchel-Haus:

Heimo Schwilk: 'Ein Jahrhundertleben' - Ernst Jünger. Leben, Werk und unbekannte Briefe.



Hartmut-Vogel-Preis für Literaturvermittlung

Den diesjährigen Hartmut-Vogel-Preis für Literaturvermittlung der ALG erhält die Lettrétage Berlin.

Die Lettrétage zeichnet sich durch eine phantasievolle Umsetzung literarischer Projekte aus. So konnte sie den Vorstand des Dachverbandes u. a. mit Projekten wie „Luces in the skype – Junge Autoren aus Spanien“, Autorengespräche via Skype oder der Veranstaltung „Literarische Brennpunkte: Mikrotexte aus Lateinamerika und Europa. AutorInnentag, Lesungen und Gespräche“ überzeugen. Konsequent nutzen die Initiatoren der Lettrétage, Katharina Deloglu, Tom Bresemann und Moritz Malsch, auch die Kontakte innerhalb der ALG zu Kooperationen. Dabei werden neue Veranstaltungsformate ausprobiert und junge Künstler aus Literatur, Musik und Tanz eingebunden. Etablierter Literaturbetrieb oder freie Szene, das ist für die Lettrétage kein Gegensatz. „Am Programm dieses Literaturhauses wird deutlich, dass es keine Berührungsängste gibt. Diese Art des Zugangs und der Zusammenarbeit entspricht vollkommen dem Anliegen und der kulturpolitischen Ausrichtung der ALG“, so der Vorstandssprecher des Dachverbandes, Prof. Dr. Hans Wißkirchen.

Der Preis wird im Rahmen der Jahrestagung der ALG vom 5. bis 7. September in Greifswald vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der Preis erinnert an den Begründer der ALG, Dr. Hartmut Vogel, auf dessen Initiative 1986 der erste Dachverband literarischer Gesellschaften in Deutschland gegründet wurde, der sich mittlerweile zum größten Dachverband von literarischen Gesellschaften und Literaturmuseen in Europa entwickelt hat.

Wir über uns

Die Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) ist der Dachverband von 235 Literaturgesellschaften und Literaturmuseen. Sie wurde 1986 gegründet.
 

Service

In unserem Servicebereich finden Sie unsere Förderungsformulare, eine umfangreiche Linksammlung, Rechtsinformationen und vieles mehr.

Vorgestellt

Literaturmuseum Theodor Storm

Vorsitzender:

Im Jahre 1988, dem 100. Todestag des Husumer Dichters, wurde im thüringischen Heiligenstadt das Literaturmuseum "Theodor Storm" eröffnet. Es befindet sich in den Räumen eines der ältesten Häuser der Stadt, in dem 1436 im fränkischen Fachwerkstil errichteten Mainzer Haus.

Im Dezember 2005 wurde hier eine neue Dauerausstellung der Öffentlichkeit übergeben, in der in sechs Räumen die Lebenswelt und das künstlerische Schaffen Theodor Storms zwischen 1856 und 1864 vorgestellt wird. Zu besichtigen sind Dokumentationen und Rauminstallationen zu den Themen: „Fremd gewordene Heimat“, „Heimat in der Fremde“, „Der Lyriker und der Novellist in der Heiligenstädter Zeit“, „Theodor Storms Weihnachten“ sowie „Der Märchensammler und Märchendichter“. Im Storm-Museum befindet sich darüber hinaus ein Raum, in dem an Heinrich Heines Taufe am 28. Juni 1825 in Heiligenstadt erinnert wird und in dem u.a. die Faksimiles aller Taufdokumente vorgestellt werden. Auf den Stufen, die am Museum vorbei hinauf zum Schloss führen, in dem Storm als preußischer Kreisrichter arbeitete, steht die Bronzestatue des Dichters, vom Heiligenstädter Bildhauer Werner Löwe geschaffen. In Heiligenstadt selbst und seiner reizvollen landschaftlichen Umgebung kann der Besucher, auf den Spuren Theodor Storms wandernd, vielen Örtlichkeiten wiederbegegnen, die er aus Werken und Briefen des Autors kennt (Iberg, Burg Hanstein, Teufelskanzel im Werratal).

mehr »